Tiermedizinische Fachangestellte

Startseite/Berufe mit Hund/Tiermedizinische Fachangestellte

Tiermedizinische Fachangestellte

In diesem Berufe mit Hund Artikel stellen wir den Beruf des Tiermedizinische Fachangestellte (TFA) mit Berufsbild, Ausbildung, Verdienst und weiteren nützlichen Infos vor.

Tiermedizinische Fachangestellte

Berufsbezeichnung

Tiermedizinische Fachangestellte (TFA), Tierarzthelferin (veraltete Bezeichnung)

Allgemein & rechtliche Stellung

Eine Person, die nach erfolgreich abgeschlossener 3-jähriger Ausbildung in der Veterinärmedizin als Fachangestellt arbeitet. Zudem ist die Berufsbezeichnung geschützt und endet mit der Abschlussprüfung vor der Tierärztekammer.

Was macht eine Tiermedizinische Fachangestellte?

Als Allround-Kraft assistiert eine Tiermedizinische Fachangestellte Tierärzten. Deswegen ist ihr Aufgabenfeld sehr vielschichtig. Während Sie viel Einfühlungsvermögen für die verschiedenen Tiere und auch die Tierbesitzer besitzt, kann sie auch gut mit Stress umgehen. Folglich müssen ängstliche oder aggressive Patienten beruhigt und gesichert werden. Einerseits unterstützt sie den Tierarzt bei Untersuchungen und Behandlung bis zum chirurgischen Eingriff, andererseits fertigt sie selbstständig Röntgenaufnahmen an oder erledigt Laborarbeiten. Zusätzlich kümmert sie sich um die Nachversorgung von operierten Tieren, sowie die Betreuung und Medikamentengabe von Tieren auf einer Krankenstation. Weiterhin kann sie im Notfall auch Erste Hilfe Maßnahmen durchführen und steht den Tierhaltern somit als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Daher berät sie zur richtigen Haltung, Pflege und Gesundheit des Tieres. Weiterhin fallen verwaltende und organisatorische Aufgaben in ihre Zuständigkeit. So z.B. die Terminvergabe und die Arbeit am Empfang. Außerdem führt sie die Patientenakte und dokumentiert erbrachte Leistungen und schreibt dazu Rechnungen. Des weiteren achtet sie auf das Einhalten der Hygienevorschriften in der Praxis sowie den aktuellen Stand der tierärztliche Apotheke und bestellt die zur Behandlung notwendigen Medikamente.

Ausbildung

Während die dreijährige Ausbildung zum Tiermedizinischen Fachangestellten als freier Beruf in einer Tierarztpraxis erfolgt, wird einmal wöchentlich die Berufsschule besucht. Anderfalls besteht bei entsprechender Qualifikation die Möglichkeit einer verkürzten Ausbildung von 2 – 2 1/2 Jahren, wenn z.B. überdurchschnittliche Leistungen oder ein höheren Schulabschlusses (Abitur) anerkannt werden. Grundsätzlich wird mindestens ein Hauptschulabschluss als Voraussetzung zur Ausbildung gefordert. Zuerst wird vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres eine Zwischenprüfung abgelegt. Im Anschluss erfolgt die Abschlussprüfung durch die Tierärztekammer. Des weiteren haben wir genaue Inhalte und den Ablauf der Prüfung, sowie viele nützliche Tipps unter WEITERFÜHRENDE LINKS zusammen getragen. Es wird in den Bereichen Tiermedizinische Fachkunde, Praxisorganisation und Verwaltung sowie in Wirtschaft & Sozialem geprüft. Einerseits erfolgt die Prüfung in einem schriftliche Teil (u.a. Ankreuzverfahren) und andererseits mündlich und praktische. Weiterhin ist im Anschluss an die bestandene Abschlussprüfung eine Weiterbildung zum Fachtierarzthelfer mit zertifizierter Qualifizierung auf den Fachgebieten Narkose, Schmerzbehandlung, Parasitenbekämpfung oder Zahnpflege möglich. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer Weiterbildung zum Biotechniker.

Folgende Voraussetzungen müssen mitgebracht werden:

  • keine Angst vor Tieren
  • Einfühlungsvermögen in tierische und menschliche Verhaltensweisen
  • geduldiges und freundliches Auftreten
  • verantwortungsvolles und sorgfältiges Arbeiten
  • Organisationstalent
  • Sinn für Ordnung und Hygiene
  • Teamfähig und belastbar (Stress)

Deswegen wird von der Tierärztekammer grundsätzlich empfohlen, vor Beginn der Ausbildung ein Praktikum zu absolvieren, da häufig realitätsferne Vorstellungen vom Berufsbild des Tiermedizinischen Fachangestellten bestehen.

Wer geht zum Tiermedizinischen Fachangestellten?

Tierhalter, die einen Termin bei einem Tierarzt oder einer Tierklinik vereinbaren möchten.

Beschränkungen

Die Tiermedizinische Fachangestellte unterliegt keiner Beschränkung.

Mitarbeit oder Selbstständig

Als Tiermedizinische Fachangestellte ist eine Mitarbeit in einer Tierarztpraxis (Klein- und Großtierpraxis) oder Tierkliniken, einem zoologische Garten, Veterinäramt, tiermedizinischen Institut oder an einer Universität oder Hochschule möglich.

Verdienst

Während derzeit die Ausbildungsvergütung im 1. Jahr bei ca. 580,00 €, im 2. Jahr bei ca. 650,00 € und im 3. Jahr bei ca. 700,00 € liegt, beträgt das Gehalt einer Tiermedizinischen Fachangestellten je nach Einsatz und Qualifikation zwischen 1.500,00 bis 2.600,00 €.

Auf Grund eines Mantelvertrag zum Gehaltstarif und der betrieblichen Altersvorsorge, der zwischen dem Verband medizinischer Fachberufe e.V. und dem Bundesverband praktizierender Tierärzte e.V. abgeschlossenen wurde, können alle Einzelheiten darüber hier nachgelesen werden.

Buchhinweise zur Ausbildung & Unternehmensführung

Tiermedizinische Fachangestellte in Schule und Beruf:...
Tiermedizinische Fachangestellte in Schule und Beruf: Begründet von Susanne Geyer und Arthur Grabner
59,95 EUR
 
 
Stand der Daten: 24. September 2018 19:06
Arbeitsbücher für Tiermedizinische Fachangestellte SET:...
Arbeitsbücher für Tiermedizinische Fachangestellte SET: Band 1-3 im Set
49,95 EUR
 
 
Stand der Daten: 24. September 2018 19:06
Tiermedizinische Fachangestellte in der Prüfung
Tiermedizinische Fachangestellte in der Prüfung
34,95 EUR
 
 
Stand der Daten: 24. September 2018 19:06
Das Lehrbuch für Tiermedizinische Fachangestellte:...
Das Lehrbuch für Tiermedizinische Fachangestellte: Ausbildung, Theorie, Praxis
49,90 EUR
 
 
Stand der Daten: 24. September 2018 19:06
Prüfungsvorbereitung aktuell - Medizinische...
Prüfungsvorbereitung aktuell - Medizinische Fachangestellte: Zwischen- und Abschlussprüfung
29,90 EUR
 
 
-
Stand der Daten: 24. September 2018 19:06

Weiterführende Links

Gut zu wissen

  • Über 95% der Auszubildenden zum Tiermedizinischen Fachangestellten sind Frauen!
  • fast jede 2. Tierarztpraxis ist eine Ausbildungspraxis

Info zum Autor:

Hundetrainerin aus Leidenschaft, die dort arbeitet, wo andere Urlaub machen: Direkt an den Stränden der Ostsee in der Lübecker Bucht/Schleswig Holstein. Falls du unsere Tipps und Hinweise gut findest dann teil Sie gerne deinem Netzwerk mit - Danke. Hier machen wir auch mit: Facebook | Hundetrainer Netzwerk bei Google + | Twitter

Hinterlassen Sie einen Kommentar