Fördermittel für Hundetrainer

Startseite/Fördermittel für Hundetrainer

Fördermittel für Hundetrainer – die Einrichtung, die Werbematerialien, die Beratung, die Webseite, …. und und und. Eine Existenzgründung als Hundetrainer oder der Betrieb einer Hundeschule – all das kostet Geld und benötigt das entsprechende Wissen zur Umsetzung. Der Staat und Verbände der Wirtschaft fördern auch die Existenzgründung als Hundetrainer oder den Betrieb einer Hundeschule auf vielfältige Weise. Wir zeigen Ihnen hier die wesentlichen Elemente der Förderungen für Sie in Deutschland auf.

Übersicht Fördermittel für Hundetrainer

  • Fördermittel für HundetrainerKredite
    Kredite werden gefördert durch geringere Zinsen, risikounabhängige Zinsen mit tilgungsfreier Startphase und zusätzlich der Haftungsfreistellung für die Hausbank, Zusammenspiel mit Bürgschaftsbanken möglich
  • Mikrokredite
    Bei geringen Sicherheiten und wenig Eigenkapital steht Gründern oft nur noch die Möglichkeit offen einen Mikrokredit zu nutzen
  • Aus- und Weiterbildung
    Individuelle Aus- und Weiterbildung für Hundetrainer, Hundeschulen und deren Mitarbeiter
  • Zuschüsse für Beratungen
    Zuschüsse für Beratung mit einem qualifizierten Unternehmensberater für den angehenden Hundetrainer und die Hundeschule – wie z.B. der Bafa Beratung (Förderung unternehmerischen Know Hows) , dem AVGS (100% Förderung Bundesagentur für Arbeit), dem Gründercoaching Deutschland (Förderprogramm der KfW Bank)
  • Existenzgründung
    Gründungszuschuss und Einstiegsgeld sind Zuschüsse für die Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit
  • Bürgschaften
    Betriebswirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen sollen nicht an fehlendem Eigenkapital und Sicherheiten scheitern lautet das Motto

Zeitpunkte für Förderungen

Als angehender oder aktiver Hundetrainer oder Betreiber einer Hundeschule haben Sie zu jedem Zeitpunkt – vor und nach der Gründung die Möglichkeit staatliche Fördermittel zu nutzen.

Vorgehensweise für Förderungen als Hundetrainer

  1. Planen Sie ihre Maßnahmen – z.B. die Beschaffung von Ausbildungsmaterial, die Einstellung von Mitarbeitern, die eigene Weiterbildung, die eigene Webseite, das Marketingskonzept, ….
  2. Das passende Fördermittel auswählen, Förderrichtlinien prüfen und Antrag auf Förderung stellen
  3. Fördermittelzusage erhalten – Massnahme wie geplant nach den Richtlinien durchführen
  4. Abschlussunterlagen einreichen und Förderung erhalten

Der Großteil aller Fördermittel wird so abgerufen – im Einzelfall kann die Vorgehensweise abweichen.

Fördermittelstellen für Hundetrainer:

  • Bundesagentur für Arbeit bzw. das Jobcenter
  • IHK – Industrie und Handelskammer
  • Förderbank Ihres Bundeslandes z.B. in NRW die NRW Bank, in Niedersachsen die NBank, in Baden Württemberg die LBank
  • KfW Bank als Förderbank des Bundes – Kreditanstalt für Wiederaufbau
  • Bürgschaftsbank ihres Bundeslandes
  • BAFA – Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Noch Fragen zum Thema Fördermittel für Hundetrainer – dann schreiben Sie uns oder vereinbaren ein Erstgespräch mit uns:

Kostenfreies Erstgespräch nutzen