Tier- oder Hundephysiotherapeut

Startseite/Berufe mit Hund/Tier- oder Hundephysiotherapeut

Tier- oder Hundephysiotherapeut

In diesem Artikel stellen wir den Beruf des Tier- oder Hundephysiotherapeut mit Berufsbild, Ausbildung, Verdienst und weiteren nützlichen Infos vor.

Tier- oder Hundephysiotherapeut

Berufsbezeichnung

Tier- oder Hundephysiotherapeut, Chiropraktiker für Tiere

Allgemein & rechtliche Stellung

Eine Person, die sich mit dem Bewegungsapparat und seinen Erkrankungen und Störungen bei Hund, Katze, Pferd, Heim- und Kleintieren auskennt.

Was macht ein Tier- oder Hundephysiotherapeut?

Ein Tier- und Hundephysiotherapeut kennt sich mit allen Verletzungen und Schäden des Bewegungsapparates aus, weiß wie diese behandelt werden und wie man Verschleiß vorbeugen kann. Von Krankengymnastik nach Unfällen und Operation bis Massagen und Bewegungstherapien – auch im Wasser und auf dem Laufband – gibt es viele Therapieansätze. In erster Linie arbeitet der Tier- oder Hundephysiotherapeut eng mit Tierärzten, Tierheilpraktikern und Tierkliniken zusammen. Er analysiert Schmerzzustände, Störungen und Erkrankungen und erstellt Behandlungs- und Therapiepläne, die von den Menschen mit ihren Tieren auch zu Hause täglich umgesetzt werden müssen, da die Tiere nicht selbstständig trainieren und um den Erfolg der Therapie zu gewährleisten.

Je nach Spezialisierung können Tier- oder Hundephysiotherapeuten über klassische Bewegungsübungen, Kälte- und Wärmeanwendungen, Elektrostimulation, Akupressur, Ultraschall, Laufband und Unterwassermassage/Bewegungsbäder arbeiten.

Ausbildung

Es gibt keine einheitliche Ausbildung zum Tier- oder Hundephysiotherapeut in Deutschland. Dieser Beruf ist weder geschützt und noch staatlich anerkannt. Die von Schulen, Verbänden und Ausbildungsstätten angebotenen Ausbildungen variieren sehr stark in ihren Lern- und Ausbildungsinhalten und müssen alle privat bezahlt werden.

Durchschnittlich dauert eine Ausbildung ca. 2 Jahre und ist nach bestandener Abschlussprüfung in Theorie und Praxis mit einem Diplom beendet. Die Kosten für eine Ausbildung liegen zwischen 1.200,00 € und 10.000,00 €, je nach Spezialisierung. Der Beruf steht jedem offen.

Zu einer umfassenden Ausbildung gehört neben dem theoretischem Unterricht viel Praxis und Einfühlungsvermögen bei Menschen und ihren Tieren. Die Körpersprache eines Hundes muss sicher interpretiert werden, da Tiere kein verbales Feedback geben können.

Ideal ist, wenn nach einer staatlich anerkannten Ausbildung zum Physiotherapeuten für Menschen eine Spezialisierung auf die Arbeit der Physiotherapie mit Tieren erfolgt. Das immense Fachwissen kann bei der Behandlung von Hund, Katze, Pferd, Nutz- und Kleintier von großem Nutzen sein.

Wer geht zum Tier- oder Hundephysiotherapeuten?

Menschen, deren Tiere oder Hunde nach Unfällen, Operationen oder Verletzungen, Schmerzen, Erkrankungen oder Bewegungseinschränkungen haben oder die vom behandelnden Tierarzt oder Tierheilpraktiker geschickt werden oder von diesem noch relativ unbekannten Beruf erfahren.

Beschränkungen

Der Tier- oder Hundephysiotherapeut und unterliegt keiner Beschränkung. In einigen deutsche Bundesländer muss die Tätigkeit und/oder eine Praxiseröffnung beim zuständigen Veterinäramt angemeldet werden, evtl. in Verbindung mit einem Sachkundenachweis. Ein Tier- oder Hundephysiotherapeut haftet bei Fehldiagnosen oder Falschbehandlungen im Rahmen der für jedermann geltenden gesetzlichen Grundlagen.

Mitarbeit oder Selbstständig

Als Tier- oder Hundephysiotherapeut empfiehlt sich zum Berufseinstieg eine Mitarbeit in einer bestehenden Praxis um sich später mit einer eigenen Praxis (evtl. auch mobil) selbstständig zu machen. Eine Mitarbeit in den Räumen eines Tierarztes/Tierklinik oder Tierheilpraktikers ist ebenso möglich.

Verdienst

Das Einkommen eines Tier- und Hundephysiotherapeuten ist abhängig vom Bekanntheitsgrad. Hier zählen besonders auch die Behandlungserfolge, damit neue Kunden durch Weiterempfehlungen kommen. Der durchschnittliche Preis für eine Behandlung, abhängig von der Spezialisierung, liegt zwischen 30,00 € – 50,00 €, evtl. zzgl. Anfahrtskosten (mobile Praxis).

Buchhinweise zur Ausbildung & Unternehmensführung

Weiterführende Links

Wikipedia

Berufsverbände:

Bundesverband zertifizierter Tierphysiotherapeuten e.V.

Deutsche Gesellschaft für Tierheilpraktiker und Tierphysiotherapeuten

Tierphysiotherapie Verband Deutschland e.V.

1. Verband für Tierphysiotherapie e.V.

Gut zu wissen

In Österreich ist der Tierphysiotherapeut kein anerkannter Veterinärberuf. Durch eine Gesetzeslücke im Tierärztegesetz dürfen nur Tierärzte kranke Tiere behandeln. Seit Februar 2014 besteht der Tierphysiotherapeutenverein Österreich um über die aktuelle Rechtslage zu informieren.

Info zum Autor:

Hundetrainerin aus Leidenschaft, die zusammen mit ihrem Mann sich einen Lebenstraum erfüllt und gemeinsam ihr Hobby zum Beruf macht. Falls du unsere Tipps und Hinweise gut findest dann teil Sie gerne deinem Netzwerk mit - Danke. Hier machen wir auch mit: Facebook | Hundetrainer Netzwerk bei Google + | Twitter

Hinterlassen Sie einen Kommentar