Hundetraining – online oder vor Ort und persönlich?

Startseite/Allgemein/Hundetraining – online oder vor Ort und persönlich?

Hundetraining – online oder vor Ort und persönlich?

Hundetraining onlineDas Internet ist mittlerweile in fast jedem Haushalt angekommen. Und damit auch die Möglichkeit, Sachen zu bestellen, online zu lernen, Partner zu treffen oder sogar Kurse im Hundetraining zu belegen. Da gibt es gesamte Kurse, die zur Grunderziehung des Hundes dienen sollen Aber auch Kurse, in denen es nur um ein Thema geht, wie z.B. der Online-Leinenführigkeitskurs von Ziemer & Falke (Link weiter unten). Wir haben uns einige dieser Kurse mal angesehen und die Erfahrungen mit denen im „richtigen“ Hundetraining verglichen.

Zeit für Hundetraining

Für viele Hundebesitzer spricht der Aspekt der Zeit deutlich für die online Hundeschule. In den meisten Programmen kann man immer, wenn man will, auf seinen Vorrat an Texten und Videos zugreifen. Man ist nicht unter Zeitdruck und kann Lektionen ganz einfach nachholen, oft zeichnet der Anbieter sie auf Video auf. Zudem fällt beim online Hundetraining die Fahrtzeit und die Fahrt weg. Viele Hundehalter fahren mehrere Kilometer, um bis zu ihrer Hundeschule zu gelangen. Manche sogar bis zu einer Stunde je Strecke für einen Kurs. Dies kann für Hund und Herrchen stressig sein. Der Inhalt des Kurses kann dann schlechter aufgenommen werden. Zuhause macht man dagegen den PC an, meldet sich an – und los geht es! Man kann sogar selbst Pausen machen.

Das wiederum ist für manche Menschen auch ein Nachteil. Wie oft gewinnt doch der innere Schweinehund, wenn man selbst für sein Lernen verantwortlich ist? Das ist es doch praktischer, wenn man einen festen Termin hat, den man einhalten muss. Und auch im Hundetrainung vor Ort gibt es oft die Möglichkeit, Stunden auszusetzen. So ist ein Urlaub oder ein paar Tage krank feiern auch hier kein großes Problem.

Das liebe Geld…

Hundetraining ist teuer. Die Preise für einen Welpenkurs beginnen generell wohl von etwa 50 €. Darüber ist alles möglich. Online sind ganze Erziehungskurse für den Hund schon ab 70 € verfügbar. Diese bieten ein Grundtraining, für das man im richtigen Hundetraining wahrscheinlich mindestens 100 € bezahlen müsste. Und wie gesagt, auf die online Unterlagen kann meistens jederzeit und auch über den Kurs hinaus zugegriffen werden.

Das Lernen in der Gruppe

Ein großer Vorteil beim Besuch einer Hundeschule ist definitiv das Lernen als Gruppe. Hunde sind soziale Wesen. Dementsprechend müssen sie auch – besonders als Welpen – behandelt werden. Dies kann in der Hundeschule vor Ort geleistet werden. In Gruppen können Hunde miteinander spielen und sich weiterentwickeln. Auch später, z.B. beim Obedience, sind andere Hunde in der Gruppe durchaus von Vorteil. Diese können beispielsweise als Ablenkung dienen. Das Gehorsam wird so auch bei erschwerten Bedingungen geübt.

Nicht nur die anderen Hunde, auch die anderen Menschen in der Gruppe können sehr positiv sein. Je mehr Kunden in einer Gruppe sind, desto mehr Fragen kommen normalerweise auf. So erfährt man auch inge, an die man selbst nicht gedacht hat. Außerdem ist für viele Hundehalter die Gesellschaft anderer Gleichgesinnter einfach schön. Jedoch sollte man hier darauf achten, dass die Gruppe nicht zu groß ist, nicht zu viele Hunde und Menschen anwesend sind. Denn ab einer bestimmten Menge kann der Trainer nicht mehr auf alle Hunde achten oder auf alle Fragen eingehen.

Im online Training von Hunden gibt es hierfür oft ein Forum, in dem sich die Nutzer über verschiedenes austauschen und Fragen stellen können. Im Idealfall wird dieses Forum dann auch noch von einer Fachperson betreut, die auf Fragen eingehen kann.

Was brauche ich – was wird geboten?

Je nachdem, wonach ein Halter sucht und welchen Trainingsstand ein Hund hat, sind unterschiedliche Angebote zu bevorzugen. Training mit einem bereits sozialisierten Hund oder spezielle Kurse wie z.B. zum Mantrailing oder Schnüffeln können sicher durchaus online belegt werden. Man sollte Training für Welpen dagegen auf jeden Fall in der Hundeschule machen. Dabei kommt es auch auf das Angebot an. Wenn z.B. in einer Hundeschule in der Nähe Mantrailing angeboten wird, ist es sicherlich ratsam, dort hinzugehen. Ist in einem Umkreis von 50 km keine gute Hundeschule vorhanden oder sind keine Termine mehr frei, kann man sich ruhig auch mal die online Kurse ansehen. Allerdings ist es sicher auch ratsam, ab und zu einen Bekannten beim Training dabeizuhaben, der eventuell Feedback gibt. Denn einige Sachen wie z.B. Körperhaltung fallen Beobachtern besser auf, als einem selbst.

Einzeltraining wird besser nicht online gemacht. Hierbei kommt es zu sehr auf das Verhalten des Hundes in Kontexten und seine Ausstrahlung drauf an. So etwas kann selbst ein erfahrener Trainer oder Verhaltensberater schwer ferndiagnostizieren.

Fazit

online vor Ort
freie Zeiteinteilung, kein fester Termin

günstig

auch aus der Ferne möglich

intensive Betreuung

Hund-Hund-Kontakt

fester Terminplan

In der obigen Tabelle sind grob (mögliche) Vorteile für jede Art des Hundetrainings aufgelistet. Insgesamt lässt sich festhalten, dass je nach den Voraussetzungen ein online Kurs eine Alternative ist. Vorsicht ist geboten bei Welpenkursen, diese werden wenn möglich mit anderen Hunden gehalten. Hier noch einige Punkte, die Sie bei der Wahl der Hundeschule – online oder vor Ort – bedenken sollten.

  • Wie viel Zeit habe ich und kann ich Termine einhalten?

  • Wie wichtig ist mir persönliches Feedback?

  • Braucht mein Hund den Hundekontakt?

Um sich ein Bild von möglichen online Kursangeboten für sich und ihren Hund zu schaffen, haben wir hier ein interessantes Angebot aufgelistet!

Online-Hundetraining

Online Training Gesamtkurs

Habt ihr Erfahrungen mit einem online Kurs? Wie hat es euch und eurem Hund gefallen? Meldet euch gerne bei uns, um darüber zu berichten!

By |Januar 11th, 2017|Allgemein|1 Kommentar

Info zum Autor:

Hi, ich bin Linea. Ich bin selbst begeisterter Hundebesitzer mit einer Hundetrainerin als Partnerin. Ich beschäftige mich vor Allem mit der Gesundheit und der Auslastung von Hunden. Mein persönlicher Schwachpunkt sind dabei Herdenschutzhunde. Außerdem stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die Gründung eines eigenen Unternehmens in der Hundebranche geht! Ach ja, studiert habe ich Biologie und Biotechnologie. Fragen zur Biologie des Hundes – immer her damit! Falls du unsere Tipps und Hinweise gut findest dann teil Sie gerne deinem Netzwerk mit - Danke. Hier machen wir auch mit: Facebook | Hundetrainer Netzwerk bei Google + | Twitter

Ein Kommentar

  1. Max 2. März 2018 um 10:51 Uhr - Antworten

    Online Hundeschulen sind auf jeden Fall keine schlechte Sache. Ich denke, man sollte ausprobieren ob das etwas für einen ist. Zeit und Geld spart man damit allemal.

Hinterlassen Sie einen Kommentar