Hundetrainerin werden – Interview mit Kristina Falke

Startseite/Hundetrainer/Hundetrainerin werden – Interview mit Kristina Falke

Hundetrainerin werden – Interview mit Kristina Falke

Hundetrainerin werden – Ein Interview zu diesem Thema mit der behördlich zertifizierten Hundetrainerin Kristina Falke:

Hundetrainerin-werden

Hundetrainer-Netzwerk: Frau Falke, Sie sind erfolgreiche Hundetrainerin. Haben Sie Tipps speziell für Frauen, die Hundetrainerin werden wollen?!

Kristina Falke: Wir leben ja Gott sei Dank in einer Zeit, in der Frauen als auch Männer gleich gute Hundetrainer sein können. Denn gutes Hundetraining hat nichts mit Krafteinsatz zu tun, vielmehr geht es um das Verständnis rund um den Hund, zu erkennen, was er gerade braucht und danach die Situation durch Training zu optimieren.

Hundetrainer-Netzwerk: Frau Falke, Sie sehen nicht wie eine typische Hundetrainerin aus – wurden Sie darauf schon angesprochen? bzw. stellt das eine Problem dar?

Kristina Falke (schmunzelt): Nein, Gott sei Dank nicht. Tatsächlich bin ich nicht der Typ, der in Cargohose und dicken Boots auf dem Platz steht, sondern eher mit Stöckelschuhen zu sehen ist. Da ich selbst auch noch recht klein und zierlich bin, ist das natürlich dann immer mit einem Grinsen verbunden, wenn die Leute hören, dass ich Hundetrainerin bin. ABER es wird die Leistung und das Fachwissen gemessen und da kann dann – egal ob männlich oder weiblich – mit jeder Menge Fachwissen gepunktet werden!
Fakt ist: Weder Größe, Alter, Geschlecht sind wichtig, sondern viel mehr eine fundierte Ausbildung zur Hundetrainerin. Sie sollten darauf achten eine Aus- und Weiterbildung zu genießen, die Sie hervorragend auf die behördliche Zertifizierung vor der Tierärztekammer vorbereitet.

Hundetrainer-Netzwerk: Sie können also keine nennenswerten Unterschiede feststellen in der Ausbildung von Männern oder Frauen in Ihren Ausbildungsgängen?

Kristina Falke: Tatsächlich haben wir einen höheren Frauenanteil in den Ausbildungsgängen, aber verglichen mit den Männern in unseren Kursen stehen sich beide Geschlechter in nichts nach. Das ist sehr schön zu beobachten.

Hundetrainer-Netzwerk: Welche Ängste haben denn manche Hundetrainerinnen im Vergleich zu Männern?!

Kristina Falke: Hmm, das ist schwer zu sagen, wenn ich nun spontan einen Unterschied nennen muss, fällt mir höchstens ein, dass Frauen sich schwerer damit tun, Ihre Qualifikationen zu bewerben. Da achten wir aber in unseren Ausbildungsgängen auch drauf und pushen auch gerne ein bisschen nach ,-)

Vielen Dank für das Interview zum Thema – Hundetrainerin werden

Weiterführende Informationen zum Thema Hundetrainerin werden finden Sie hier – Niedersächsische Hundetrainerzertifzierung

Info zum Autor:

Hi, ich bin Klaus und begeisterter Hundebegleiter- hier berichte ich regelmäßig über Ideen und Erfahrungen aus meiner Praxis als Unternehmensberater, auch in Berufen mit Hund. Falls du Fragen zu Ausbildung, Existenzgründung, Marketing und Unternehmensführung hast schreib einfach eine kurze EMail an uns. Falls du unsere Tipps und Hinweise gut findest dann teil Sie gerne deinem Netzwerk mit - Danke. Hier machen wir auch mit: Facebook | Hundetrainer Netzwerk bei Google + | Twitter

2 Comments

  1. Manu 26. März 2013 um 12:46 Uhr

    Ist die hier angesprochene Zertifizierung die, die in Zusammenhang mit Michael Grewe steht, der wegen eines Videos, in dem er einen Hundetrainer ausbildet, einem Hund zur Korrektur eine Futterschüssel ins Gesicht zu schlagen, umstritten ist?

    • Hundetrainer Netzwerk 26. März 2013 um 13:15 Uhr

      Die Prüfung zur zertifizierten Hundetrainerin von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein bezieht sich auf die Leistungen von Frau Falke. Die Prüfung als solches ist an die Tierärztekammer gebunden und nicht an Personen. Schließlich steht dort nicht geschrieben – Zertifizierung von Herrn/ Frau … sondern von der Tierärztekammer Schleswig Holstein.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.